Wohngruppe

Wir bieten:

  • 8 Plätze für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 und 18 Jahren an (Rechtsgrundlage §34 und §35a SGB VIII)
  • bevorzugtes Aufnahmealter ist ab ca. 10-12 Jahren

Konzeptionelle Kernpunkte unserer Arbeit sind:
Die Innenbetreuung

  • mit dem sich daraus ergebenden intensiven Bezug zu den Bewohnern, also eine familienähnliche Struktur ohne, dass über die Professionalität der Beziehung hinweggetäuscht wird,
  • der gemeinsamen Alltagsbewältigung und
  • der besonders vielfältigen Verknüpfungspunkte im Team.

Die heilpädagogische Ausrichtung der Arbeit

  • mittels Gruppenreisen nach Frankreich (in die Bretagne) und in den Frankenwald
  • um die Institutionalisierung gering zu halten, werden Blockmaßnahmen angeboten, bei denen auch intensivpädagogische Impulse gesetzt werden
  • es werden Defizite in der Persönlichkeitsentwicklung, im Sozialverhalten und in der Arbeitshaltung entgegengewirkt, indem entsprechende konzeptionierte Programme mit unterschiedlichen Impulsen angeboten werden


Unsere Ziele

Die Kinder und Jugendlichen

  • erkennen ihre Stärken und persönlichen Ressourcen.
  • werden in ihren Begabungen und Interessen gefördert.
  • entwickeln ein positives Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.
  • werden emotional und sozial stabilisiert.
  • erlernen Lebens-und Alltagskompetenzen.


Unser Alltag

  • Strukturierung des Alltags durch einen geregelten Tagesablauf
  • Individuelle schulische Förderung und Begleitung in der Ausbildung
  • Gruppenaktivitäten durch jahreszeit- und themenbezogene Angebote
  • Begleitung bei der Übernahme von Verantwortungen im Haushalt
  • Unterstützung bei der Ausübung eines Hobbys


Unsere Ferien

Ferienfahrten in den Frankenwald und nach Frankreich in die Bretagne

Die Wohngruppe in Nürnberg ist keine geschlossene Einrichtung. Es bestehen viele Kontakte in Schule, Beruf und Freizeit nach “außen”. Dies ist sicherlich günstig, um der Stigmatisierung entgegenzuwirken. Andererseits wird dadurch die Gruppenarbeit erschwert. Es ist normal, dass die Kinder und Jugendlichen einen Lebensschwerpunkt außerhalb der Wohngruppe legen, der sich der Einflussnahme der Betreuerinnen und Betreuer entzieht. Bei den Ferienfahrten ist die Gruppe natürlich auch nicht von der Außenwelt isoliert, jedoch ist die Situation überschaubarer, sodass viele Beziehungsprobleme und Konfliktfälle besser geregelt werden können. Schwelende Konflikte kommen durch die vergleichsweise Enge des Zusammenlebens leichter zum Vorschein und aufgrund der geringen vorhandenen Ausweichmöglichkeiten werden Konfliktlösungen nötig. Störende Einflüsse von außen, wie Termine und Telefonate, die die Konfliktbereinigung verhindern können, fallen weg. 

Auf individueller Ebene ist auch bedeutsam, dass Integrationsprozesse vorangebracht werden können, d.h., dass Personen, die versuchen, sich einer Auseinandersetzung mit dem Wohngruppenleben zu entziehen, zwangsläufig andere Verhaltensweisen finden müssen, und dass ein intensives Kennenlernen stattfindet. Weiterhin wird die Integration von “Neuankömmlingen“ begünstigt. Entwicklungspotentiale werden aufgegriffen, Erfahrungen können nachgeholt werden und neues Verhalten wird angestoßen (z. B. Übernahme von Selbst- und Fremdverantwortung). Die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrt haben auch die Möglichkeit durch das Medium der Gruppenbesprechungen aktiv auf das Gruppengeschehen und den Verlauf der heilpädagogischen Maßnahme einzuwirken.

Es ist leicht einzusehen, dass die erläuterten Chancen auch eine hohe Belastung darstellen und von Seite der Betreuerinnen und Betreuer viele unterstützende, klärende und Grenzen setzende Maßnahmen unerlässlich sind.

 

Reisen in die Bretagne

Wir haben uns für Bretagne Reisen als Form der heilpädagogischen Arbeit entschieden. Durch den mehrwöchigen Aufenthalt dort unter bekannten Bedingungen ist ein Rahmen gegeben, in dem die Einflusschancen der Betreuerinnen und Betreuer erheblich verbessert sind.

In der Bretagne besteht die Möglichkeit, in einem eigenen Haus regelmäßig in den Ferien zu wohnen. Es gibt genug Platz, sodass die Reisen  Großfamiliencharakter bekommen können. Wir leben dort in einem ländlichen Gebiet direkt am Meer, was bzgl. des Erlebniswertes ideal ist.

Dadurch, dass es ein Auslandsaufenthalt ist, wird auch die Auseinandersetzung mit kulturellen Unterschieden unumgänglich. Fremdsprachenkenntnisse (Französisch und Englisch) können hier Anwendung finden. Ein Tourismus, der Respekt vor anderen Lebensformen kennt, ist gefordert. Zugleich ergibt sich die Gelegenheit, deutsch-französische Geschichte aufzuarbeiten.

 

Angebote im Überblick

Zur gezielten heilpädagogischen Arbeit stehen zurzeit folgende Möglichkeiten der Umsetzung zur Verfügung. Sie haben unterschiedliche Inhalte, gewährleisten aber alle die Realisierung der dargestellten grundsätzlichen Überlegungen

Bootsfahrten
Ausfahrten auf das Meer und deren Vor- und Nachbereitung. Dies betrifft die Bootswartung sowie die Vermittlung von nautischem und bootstechnischem Grundwissen. In dieser Form sind der erlebnispädagogische Ansatz und der starke Einfluss des Verhaltens der Einzelnen auf das Gruppenresultat bedeutsam und als solches erlebbar. Dazu kommt die Möglichkeit Wasserski und Wasserbisquit zu fahren.

Sport
Die Möglichkeit sich beim Fußballspiel, beim Wasserski, Wasserbisquit fahren und beim Schwimmen körperlich zu erproben und zu verausgaben sind gute Gelegenheiten Entwicklungsdefizite in der Grobmotorik spielerisch nachzuholen und, beim Mannschaftssport, sich für seine Fußballmannschaft einzusetzen und auftretende Konfliktsituationen angemessen zu lösen.

Antigewalttraining
Hier bieten wir bei Bedarf ein Interventionsprogramm zur Veränderung von aggressiven und gewalttätigen Verhaltensmustern bei Jugendlichen und Kindern.  Wir erarbeiten mit Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten mit Konflikten in einer anderen Form umzugehen als in der Form, die sie in den Herkunftsfamilien, in den Schulen und durch Computerspiele erlernt haben.
Dieses erlernte Wissen wird im Alltag weiter eingeübt und vertieft.

Kreative Gestaltung
Es kommen Angebote aus dem Kreativbereich zum Einsatz. Individuelle Schwierigkeiten wie zum Beispiel Durchhaltevermögen, Selbstüberschätzung und mangelndes Zutrauen können jeweils gezielt angegangen werden. Neue Materialien und Arbeitsformen werden spielerisch erprobt und in größeren Projekten vertieft.

Nachhilfe und Prüfungsvorbereitung
Der Bedarf dieses Programms ergibt sich aus der aktuellen Schulsituation der Jugendlichen, z.B. wenn am Schuljahresende für einige der “Quali” ansteht oder die Deutschkenntnisse der Flüchtlingskinder stark verbesserungsbedürftig sind.

So können durch die Programme mit unterschiedlichen Schwerpunkten, Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung und für die Gruppendynamik gesetzt werden.


Reisen in den Frankenwald

 

Angebote im Überblick

Zur gezielten heilpädagogischen Arbeit stehen uns hier folgende Möglichkeiten der Umsetzung zur Verfügung. Sie haben unterschiedliche Inhalte, gewährleisten aber alle die Realisierung der dargestellten grundsätzlichen Überlegungen.

Abendteuer und Natur
Naturpädagogische Angebote sollen die Natur mit allen Sinnen erfahrbar und Zusammenhänge verstehbar machen. Wir versuchen zu vermitteln, was Fernseher, Computer und elektronisches Spielzeug nicht bieten können. Floßfahrten, Lagerfeuer und Nachtwanderungen sind ein Teil unseres Abenteuerprogramms. Hier werden Sinneswahrnehmungen und Motorik gefördert, Konzentrationsfähigkeit ausgebaut und Selbstvertrauen gestärkt. Wir schaffen naturbezogene Experimentier- und Erfahrungsmöglichkeiten die in der Stadt so nicht mehr erlebbar sind.

Akrobatik
Es handelt sich hier um Körperarbeit mit interaktionalem Charakter. Durch kindlichen und jugendlichen Bewegungsdrang und den Hang sich durch Bewegung, Sport und Tanz darzustellen ergibt sich eine erfreulich gute Motivationsgrundlage. Die Akrobatik dient der Förderung von Selbst- und Fremdwahrnehmung, z. B. eigene Fähigkeiten und Grenzen erleben, der Förderung von Selbstvertrauen und dem Einüben sozialer Fähigkeiten (Empathiefähigkeit). Aus dem Bereich der Akrobatik werden Bodenübungen (Handstand, Rad, Überschlag, Rolle, etc.) sowie Figuren aus der Partnerakrobatik (z.B. auf den Schultern stehen) ausgewählt. Bei letzterem werden in besonders hohem Maße die sozialen Fähigkeiten angesprochen. Die Präsentation der erarbeiteten Übungen in einem Auftritt stärkt den Gruppenzusammenhalt und bietet eine Möglichkeit Anerkennung zu erhalten.

Renovierung
Es handelt es sich dabei einerseits um Renovierungsarbeiten im und um das Haus. Dabei stehen Leistungs- und Lernmotivation, Lernfähigkeit und Durchhaltevermögen im Vordergrund. Andererseits kommen Angebote aus dem Kreativbereich zum Einsatz. Individuelle Schwierigkeiten können jeweils gezielt angegangen werden und bei Jugendlichen Hilfestellung zur Berufsreife gegeben werden.

Sport
Auch hier ist die Möglichkeit zum Fußballspielen gegeben. Als Gruppe oder mit den dort lebenden Jugendlichen im Mannschaftssport Fußball die eigenen Qualitäten zu beweisen, soziale Lernfelder zu bearbeiten und mit Konfliktsituationen angemessen umzugehen, wird hier angestrebt.